Samstag, der 28.04.2018 - Bronze bei den Ü30 Deutsche Meisterschaften

Am Samstag starteten zwei Leonberger Kämpfer bei den Deutschen Ü30 Meisterschaften in Wiesbaden. Michael Munz ging in der Altersstufe M4 45-49 Jahren -73 Kg an den Start und hatte gleich im ersten Kampf den späteren Meister Peter Albrecht vom JC Kempen. Albrecht warf den Gerlinger mit einem Hüftwurf nach knapp einer Minute. In der Trostrunde war der Judoschulenathlet dann wacher. Er ging gegen Jörg Baustert vom ESV Ludwigshafen in Führung, doch konterte der Pfälzer einen Angriff von Munz kurz danach und warf Baurs Athleten aus den Turnier.

 

Baur startete -81 Kg in der M4 und traf nach einem Freilos auf Björn Trauzettel von der TG Höcherg. Der Judoschulenbesitzer nahm den Bayern in einen Würgegriff und riss sich beim Versuch der Würgetechnik den Knorpel an den Rippen ab. Baur gewann den Kampf noch durch eine Wurfkombination und stand im Halbfinale seinem langjährigen Weggefährten Mario Schult vom SV Motor Wolgast gegenüber. Zwei Minuten konnte der Leonberger mithalten, dann wurden die Schmerzen zu groß und er musste in eine Rechtsauslage wechseln. Baur griff an und wurde vom Schult gekontert. Baur trat auch um Platz drei an und ging kein großes Risiko ein. Er nutzte seine erste Chance für einen Wurf und gewann gegen Götz Bader vom SV Harpersdorf.



Zurück