Samstag, der 13.10.2018 - Zweimal Platz drei bei den Landesmannschaftsmeisterschaften U12

Beide Mannschaften blieben am Samstag nicht ohne Fehler. Das Jungenteam startete zuerst ins Turnier und das gleich mit einer knappen 3:4 Niederlage. -43 gewann Oskar Klingler, dann aber gaben -28 Kg Finn Hauke, -37 Edwin Wüstner und -34 Philipp Repp ihre Kämpfe ab. +43 gewann Merlin Tuma und Nick Nowack glich -31 Kg aus. Tristan Schweiger hatte, wie schon bei den Nordwürttembergischen Meisterschaften den letzten Kampf. Diesmal reichte es nicht, er gab eine Wertung ab und konnte die nicht mehr aufholen. Damit mussten die Leonberger in die Trostrunde. Trainer Baur fand die richtigen Worte. Gegen den VFL Kirchheim gewannen Oskar Klingler -43, Finn Hauke -28, Simon Albert -37 die ersten drei Kämpfe. Philipp Repp gab seinen Kampf ab, Merlin Tuma +43, Nick Nowack -31 und Erik Schulz -40 Kg erkämpften den 6:1 Endstand. Gegen den VFL Ulm wurde es wieder knapp. Oskar Klingler -43 und Finn Hauke -28 verloren die ersten beiden Kämpfe. Simon Albert -37 und Philipp Repp -34 gewannen, Merlin Tuma -46 verlor und Nick Nowack gewann -28 Kg. Wieder hatte Tristan Schweiger -40 Kg den Entscheidungskampf. Diesmal ließ er nichts anbrennen und gewann mit einem Hüftwurf. Mit einem 4:3 gewann das Leonberger Team und stand im Kampf um Platz drei dem JZ Heubach gegenüber. Diese Begegnung war an Spannung kaum zu übertreffen. Oskar Klingler -43 verlor, Finn Hauke -28 gewann, Simon Albert -37 gewann, Philipp Repp -34 verlor. Tuma +43 kämpfte unentschieden, Nowack -31 gewann und Schweiger -40 verlor den letzten Kampf. Es stand 3:3 unentschieden und auch die Unterbewertungen waren gleich. Somit musste Tumas Kampf, der unentschieden endete, nochmal wiederholt werden. Tuma konnte seinen Gegner diesmal mit einem Fusswurf auf die Matte befördern und sicherte somit die Bronzemedaille für das Judoschulenteam.

Die Mädchen hatten diesmal eine Gewichtsklasse nicht besetzt, da Maya Ramsayer verhindert war. Es gab 8 Mädchenteams, die in zwei Gruppen jeder gegen jeden kämpften. Die ersten zwei jeder Gruppe kommen ins Halbfinale. Baurs Team hatte den späteren Meister die TSG Backnang in der Gruppe und kämpften gleich in der ersten Begegnung gegen das Team. -30 gewann Kathrin Wichmann, Maja Schneider verlor -36 Kg, +44 ging kampflos an Backnang, Coco Baur -40 und Lea Kirchherr -28 gewannen Bettina Wichmann verlor -33 und Tashina Tuma -44 Kg hatte den Königskampf. Tuma gewann mit einem Hüftwurf. 4:3 für die Judoschule. Ebenfalls 4:3 besiegten die Leonberger den KSV Esslingen. Bettina Wichmann -30 gewann, Maja Schneider -36 verlor, Tashina Tuma +44 Kg gewann, -40 Kg ging kampflos an Esslingen, Lea Kirchherr -28 gab ihren Punkt ab. Katrin Wichmann -33 und Coco Baur -44 gewannen die letzten zwei Punkte. Im letzten Gruppenkampf wurde es mit 5:2 deutlicher. Katrin Wichmann -30 und Maja Schneider -36 gewannen, +44 ging kampflos an Ulm, Coco Baur -40 gewann, Lea Kirchherr gab ihre Wertung ab. Bettina Wichmann -33 und Tashina Tuma -44 gewannen die letzten zwei Siegpunkte. Somit zogen die Leonberger als Gruppenerster ins Halbfinale ein und trafen auf den Gruppenzweiten aus dem anderen Pool dem JZ Heubach. Katrin Wichmann gewann -30 Kg. Maja Schneider -36 und Tashina Tuma +44 verloren beide Begegnungen. Coco Baur glich wieder aus -40 Kg. Lea Kirchherr -28 und Bettina Wichmann -33 verloren ihre Begegnungen. -44 hatten beide Mannschaften keine Athletinnen. Somit endete die Begegnung 2:4 für die Heubacher und die Leonberger brachten die zweite Bronzemedaille mit Heim.



Zurück