Sonntag, der 25.11.2018 - Mädchen gewinnen 5 Goldmedaillen beim Kappelbergturnier

Am Wochenende fand in Fellbach das 25. Kappelbergturnier statt. Am Samstag war die U15 und U18, am Sonntag die U12 am Start. Am Samstag gab es Licht und Schatten.

Bei den U15 Mädchen konnten nur die leichten Gewichtsklassen mit Gold glänzen. -36 Kg gewann Marleen Lehrer gegen Angeliki Kavanozi vom JC Bietigheim und Elena Bellok vom KSV Esslingen vorzeitig.

-40 Kg erwischte Divina Allmann einen guten Tag. Allmann konnte alle fünf Kämpfe gegen Alissa Massold vom JC Kano Heilbronn, Leyla Rhamanova vom VFL Ulm, Isabella Gröppler vom SC Kustusch, Pauline Eckert vom SV Fellbach und Zoe Kirschke vom JZ Heubach vorzeitig für sich entscheiden.

Einen schwarzen Tag erwischten Carolina Herter -44 Kg, Patricia Ahlborn und Ruth Albert -52 Kg die jeweils zwei kämpfe verloren.

Bei den Jungs lief es etwas besser. Bis ins Finale konnte sich Levi Albert -60 Kg vorkämpfen. Er besiegte Moritz Schich vom TV Cannstatt, Urs Steinmann vom SC Kustusch und im Halbfinale Julius Ziegner vom JT Steinheim. Im Finale verlor er knapp mit einer Wertung gegen Luca Aleo vom KSV Esslingen und gewann die Silbermedaille.

Silber gewann Lennie Tietgen -40 Kg. Er besiegte Daniel Eckstein vom SV Fellbach, Karim Mohammad vom SC Ilsfeld und Mats Morlok vom JT Steinheim. Das Halbfinale gegen Cedric Herbst gewann er mit einem Haltegriff. Im Finale gegen Felix Dudka verlor Baurs Athlet mit einer Hebeltechnik und wurde zweiter.

Dritte Plätze belegten mit jeweils drei Siegen und einer Niederlagen Oskar Frömling -43 und Mark Gutacker -50 Kg.

In der U18 war nur Rafael Walter -60 Kg am Start. Er besiegte zuerst Steffen Schoel vom TV Bruchhausen, verlor gegen den Backnanger Erik Wilczek knapp mit einer Wertung. In der Trostrunde besiegte er vorzeitig Nicolas Deforth vom TSV Lörrach, Noel Brodda vom KSV Esslingen und im Kampf um Platz drei Lars Klemm vom JV Nürtingen.

Am Sonntag bei der U12 lief es besser. Bettina Wichmann startete -30 Kg, mit drei weiteren Kontrahentinnen, die jeder gegen jeden kämpften, ins Turnier. Sie gewann gegen Patricia Burger vom JT Steinheim, Franziska Wilhelm vom SC Kustusch und gegen Mia Pfitzenmayer von der TSG Backnang vorzeitig und durfte damit den Pokal mit nach Hause nehmen.

-40 Kg verteidigte Coco Baur ihren Titel von letztem Jahr. Auch Baur gewann gegen Tamara Kuhn vom SV Fellbach, Pauline Renell vom KSV Esslingen und im Finale gegen Hannah Müller vom JZ Heubach vorzeitig.

Maya Ramsayer die in der selben Gewichtsklasse startete gewann einen und verlor zweimal und wurde siebte.

-44 Kg konnte Tashina Tuma den dritten Pokal mit nach Hause nehmen. Tuma gewann gegen Natyra Hyseni vom JZ Heubach, Mareike Munkelt vom JC Ettlingen, Maya Redenius vom SV Fellbach. Im Halbfinale legte Baurs Athletin noch Jasmin Ulirich vom BC Wetzgau und im Finale Vanessa Müller vom JZ Heubach auf die Matte.

Auch ihr Bruder Merlin Tuma -50 Kg konnte sich mit Siegen über Paul Konchanek vom JC Ettlingen und Finn Höhn vom JV Nürtingen das Finale erreichen. Hier gewann er gegen Alexander Kozovic vom VFL Ulm, der zuvor Kai Ernzer von der Judoschule im Halbfinale besiegte. Ernzer besiegte davor Johannes Petkovic vom JC Bietigheim und Daniel Goebel vom VFL Sindelfingen. Den Kampf um Platz drei konnte Ernzer nicht für sich entscheiden und wurde fünfter.

-40 Kg gewann Tristan Schweiger gegen Karl Könnicke vom JC Kano Heilbronn, verlor das Halbfinale gegen Philipp Loepthien vom JZ Heubach und gewann den Kampf um Platz drei gegen Michael Schäfer vom VFL Ulm.

Ebenfalls dritter wurde Nick Nowack, der seinen ersten Kampf gegen Piet Morlok vom JT Steinheim verlor, dann aber in der Trostrunde gegen Simon Preusche vom JSV Villingen, Felix Winter vom TSV Großhadern und gegen Matthias Narrain vom KSV Esslingen gewann.

-43 Kg gewann Tom Gutacker zweimal und verlor zweimal und wurde fünfter.



Zurück