Samstag, der 19.01.2019 - Top Start für die U15 in die neue Saison

Mit vier Gold-, fünf Silber und zwei Bronzemedaillen für die U15'er zählte das Leonberger Team mal wieder zu den Topvereinen bei einem Turnier. Komplettiert wurde der Erfolg noch von einer Silber und einer Bronzemedaille in der U12.

Bei den Jungs erkämpfte sich Lennie Tietgen -40 Kg die Goldmedaille. Tietgen siegte souverän gegen Noah Weyrauch vom TSV Schwieberdingen, Leonard Anselment vom SV Winnenden und Valery Tschekasski vom VFL Ulm. Im Finale besiegte Tietgen Felix Dudka vom KSV Esslingen, gegen den er noch im November verlor.

-36 Kg konnte Marleen Lehrer die höchste Stufe des Treppchens erklimmen. Sie legte Sarah Hacker vom JJC Mühlbachtal, Laura Krutsch vom VFL Sindelfingen und Era Hyseni vom JZ Heubach auf die Matte. Im Halbfinale warf Baurs Athletin Karina Scheck vom TV Mosbach mit einem einem Schulterwurf, bevor Sie mit einer Wertung das Finale gegen Fiona-Florentine Kirr vom JC Köngen gewann.

Die dritte Goldmedaille erkämpfte Divina Allmann -40 Kg. Allmann legte Pauline Renell vom KSV Esslingen, Isabella Gröpler vom SC Kustusch, im Halbfinale Elina Hortikoglou vom JV Nürtingen auf die Matte. Auch im Finale ließ die Judoschulenathletin nichts anbrennen und gewann gegen Nelly Specht vom VFL Sindelfingen mit einem Innenschenkelwurf.

Die Gewichtsklasse -44 Kg wurde von drei Judoschulenathletinnen beherrscht. Die zwei Judoschulenkämpferinnen Coco Baur und Carolina Herter musste zuerst gegeneinander kämpfen, Baur entschied die Begegnung für sich. Beide gewannen noch gegen Hannah Müller vom JZ Heubach und standen damit im Halbfinale. In der anderen Gruppe siegte Tashina Tuma gegen Lara Schneider vom JT Steinheim und Lejla Ramahnova vom VFL Ulm. Somit standen sich im Halbfinale Carolina Herter und Tashina Tuma beide von der Leonberger Judoschule und Coco Baur gegen Lejla Ramahnova gegenüber. Tuma entschied das vereinsinterne Duell für sich und Herter wurde damit dritte. Baur gewann auch das Halbfinale und damit war das Finale wieder ein Judoschulenduell mit dem besseren Ende für Coco Baur. Damit gewann Coco Baur Gold, Tashina Tuma Silber und Carolina Herter Bronze.

Marc Gutacker und Sergej Savka starteten beide -55 Kg. Gutacker stand nach Siegen über Paul Simon von der TSG Backnang und Naldo Bücheler von der TSG Backnang im Finale Felix Kohler vom JZ Heubach gegenüber. Kohler ließ Gutacker nicht zugreifen und warf ihn mit einem Schulterwurf. Gutacker wurde zweiter. Bronze gewann nach dem verlorenen Auftaktkampf gegen Felix Kohler und zwei Siegen über Uli Küppershaus vom Judo Schwäbisch Gmünd und Naldo Bücheler Sergej Savka.

Levi Albert -60 Kg patzte nur im Finale. Zuvor besiegte er Max Miller vom TSV Freudenstadt, Philipp Mauritius vom PS Karlsruhe und Lars Kühnel vom JV Nürtingen. Im Finale machte er einen kleinen Fehler und wurde von Erik Rempel vom JV Nürtingen weggefegt. Silber für Albert.

Seine Schwester Ruth -57 Kg erkämpfte eine zweite Silbermedaille für die Familiensammlung. Kim Wörner vom JJC Mühlbachtal besiegte Baurs Athletin mit einem Fußwurf. Gegen Anastasia Miller vom SC Kustusch verlor die Leonbergerin knapp durch einen Hüftwurf.

Einen fünften Platz belegte mit drei Siegen und zwei Niederlagen Merlin Tuma -50 Kg und Tristan Schweiger -43 Kg.

In der U12 gewann Katrin Wichmann -30 Kg Silber nach zwei Siegen musste sie sich nur Mia Pfitzenmayer von der TSG Backnang geschlagen geben.

Dritter mit zwei Siegen und zwei Niederlage wurde Oskar Klingler -40 Kg.

Fünfte Plätze belegten Lea Kirchher -28 Kg, Bettina Wichmann -33 Kg und Simon Albert -37 Kg.

Siebter wurde Erik Schulz -37 Kg.



Zurück